Unser Ärzteteam

Angiologie und Kardiologie Frankfurt

Praxis für Angiologie und Kardiologie Frankfurt - Team

Unser Ärzteteam

Angiologie und Kardiologie Frankfurt

Wir sind ein engagiertes und kompetentes Team und arbeiten Hand in Hand, um Sie und Ihre Gesundheit bestmöglich zu betreuen. Durch unsere intensive Zusammenarbeit in der Praxis für Kardiologie Frankfurt sind wir besonders eingespielt und harmonisch. Ein freundlicher Umgang untereinander und mit Ihnen als Patienten zeichnet unser Team aus.

Um hochwertige Medizin nach dem neuesten medizinischen Wissensstand ausführen zu können, nehmen wir alle regelmäßig an Fortbildungen teil. Denn wir möchten unsere Patienten immer so behandeln, als ginge es um uns selbst.

Praxis für Angiologie und Kardiologie Frankfurt - Team - Prof Dr med Horst-Sievert

Prof. Dr. med. Horst Sievert

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie, Internistische Intensivmedizin

Prof. Dr. med. Horst Sievert, Kardiologe und Angiologe, hat das CVC 2003 gegründet. Er ist Professor für Innere Medizin/Kardiologie an der Universität Frankfurt und Honorarprofessor an verschiedenen ausländischen Universitäten.

Prof. Sievert studierte an den Universitäten Mainz und Frankfurt. Nach einer Weiterbildung in Innerer Medizin, Nephrologie, Intensivmedizin und Radiologie folgte eine Spezialisierung in Kardiologie und Angiologie. 1990 wurde er Chefarzt der Abteilung für Interventionelle Kardiologie und Angiologie des Herzkreislaufzentrums Rotenburg. 1993 wechselte er an das Bethanien-Krankenhaus in Frankfurt, wo er zusammen mit den Kollegen der Kardioangiologischen Gemeinschaftspraxis Böttgerstrasse das CCB gründete. Von 2007 bis 2009 war er neben seiner Tätigkeit in Frankfurt Direktor des Katheterlabors für periphere Gefäße und strukturelle Herzerkrankungen im Washington Hospital Center in Washington, USA.

Er war Leiter vieler wissenschaftlicher Studien und hat mehr als 400 Publikationen (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/) und mehr als 1000 Abstracts in Fachzeitschriften, Bücher und Buchbeiträge verfasst. Er hat außerdem mehr als 3.000 Vorträge auf der ganzen Welt gehalten und mehr als 300 Workshops, Kongresse und Konferenzen organisiert. Er ist Mitglied des Editorial Board mehrerer medizinischer Fachzeitschriften.

Prof. Sievert hat persönlich mehr als 60.000 kardiovaskuläre Kathetereingriffe durchgeführt. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit im Katheterlabor liegt neben koronaren und peripheren Eingriffen auf hochspezialisierten Eingriffen bei Patienten mit strukturellen, Herzklappen- und angeborenen Herzerkrankungen. Prof. Sievert war der erste weltweit, der den Vorhofohrverschluss (ein Verfahren zur Schlaganfallprophylaxe) durchgeführt hat und einer der ersten, der viele andere Verfahren durchführte, darunter den PFO-Verschluss, die Valvuloplastik, den Duktus Botalli-Verschluss, TAVI, Transkatheter Mitral- und Trikuspidalklappenreparatur, Koarktationsangioplastie, paravalvulärer Leckverschluss, Kathetertherapie von LV-Aneurysmen, Aortenaneurysma-Endoprothesenimplantation, akute Schlaganfallinterventionen und viele andere. Er hat eine der weltweit größten Erfahrungen mit der Katheterbehandlung von Herzfehlern bei Erwachsenen und erhält Zuweisungen aus der ganzen Welt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Bleifeld Memorial Award, den PICS & AICS Lifetime Achievement Award, den ICI Lifetime Achievement Award und den TCT Master Operator Award.

Prof. Sievert ist überwiegend im Katheterlabor tätig. Er berät (persönlich oder telefonisch) und behandelt sowohl Privat- als auch Kassenpatienten.

Zusatzqualifikationen: Interventionelle Kardiologie, Interventionelle Therapie der arteriellen Gefäßerkrankungen, Spezielle Rhythmologie, Herzinsuffizienz (DGK) und EMAH (DGPK), Fachkunde Genetik

FACC, FESC, FSCAI, FICA, FACA, FASA, EFMA

Seit 2005 „Top-Mediziner“ der FOCUS Ärzteliste

Dr. med. Anja Vogel

Fachärztin für Innere Medizin, Kardiologie und Diabetologie

Frau Dr. med. Anja Vogel ist Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie sowie Diabetologie. Sie hat in Erlangen und Lyon studiert und ihre Weiterbildung an der Universitätsklinik Würzburg absolviert. Besonders hervorzuheben ist ihre Tätigkeit im Deutschen Zentrum für Herzinsuffizienz.

Zu ihren Schwerpunkten im CVC gehören die nicht-invasive Kardiologie und Angiologie, die Diabetologie und die interventionelle Echokardiographie.

Dr. med. univ. Skopje Pamela Ilioska

Fachärztin für Innere Medizin, Kardiologie

Frau Dr. med. univ. Skopje Pamela Ilioska war wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Herzchirurgie der Uniklinik Frankfurt bevor sie ihre Weiterbildung in der Inneren Medizin im Katharinen Krankenhaus begann. 2017 bis 2019 erhielt sie eine spezielle Weiterbildung in Rhythmologie in der Uniklinik Mainz. Seit 2019 arbeitet sie bei uns als Fachärztin für Kardiologie.

Zu ihren Schwerpunkten im CVC gehören u. a. die nicht-invasive Kardiologie und Angiologie, die Rhythmologie und die interventionelle Echokardiographie.

Dr. medic. Natalia Galeru

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie, Notfallmedizin

Frau Dr. medic. Natalia Galeru ist seit 2020 im CVC tätig. Sie ist Fachärztin für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie. Nach ihrem Studium in Bukarest und Wien folgte die Ausbildung in Innerer Medizin in Höxter und Heilbronn. Ihre Ausbildung in der Kardiologie erhielt sie 2016 bis 2019 am Herzzentrum des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder, Trier.

Zu ihren besonderen Schwerpunkten im CVC gehören die nicht-invasive Kardiologie, die nicht-invasive Gefäßdiagnostik und die Schrittmacher-, ICD- und CRT- Programmierung. Sie begleitet echokardiographisch interventionelle Eingriffe.

Judith Anna-Luisa Steffan

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Frau Judith Steffan studierte Medizin in Köln. Es folgte eine sehr breite Weiterbildung im Universitätsklinikum Wuppertal in Innerer Medizin einschließlich Gastroenterologie und Kardiologie sowie Einsätze im interdisziplinären Notfallzentrum sowie in der allgemein-internistischen Regelversorgung.

Zu den Schwerpunkten in ihrer Zeit in der Kardiologie in Wuppertal gehörten unter anderem das Cardio-MRT und die Echokardiographie einschließlich der interventionellen Echokardiographie bei Herzklappeninterventionen als Teil des interdisziplinären kardiologischen und kardiochirurgischen Herzteams. Seit Juli 2020 ist sie nun bei uns im CVC tätig und betreut angiologische und kardiologische Patienten einschließlich der nicht-invasiven Rhythmologie und Schrittmacher-, ICD- und CRT-Programmierung sowie in der interventionelle Echokardiographie.

Dr. med. Kai Ruffmann

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Herr Dr. med. Ruffmann ist seit 1978 als Kardiologe tätig. In lernender und leitender Funktion hat er 14 Jahre lang an den Universitätskliniken von Heidelberg und Zürich und am Städtischen Klinikum Karlsruhe gearbeitet. Ab 1992 zunächst Niederlassung in eigener Praxis für Innere Medizin und Kardiologie, mit Herzkatheterlabor und Praxisklinik in Karlsruhe, seit 2008 in Baden-Baden.

Am CVC stützt er sich auf 40 Jahre Erfahrung in Diagnostik und Therapie von Herzkrankheiten und bietet ein breites therapeutisches Spektrum von leitliniengerechter schulmedizinischer Behandlung bis zu alternativen Heilverfahren wie ECP-Therapie und Stoffwechseltherapie des Herzens an. Er besitzt eine Zusatzausbildung Cardio-CT und –MRT.

Dr. med. Gerhard Sell

Facharzt Innere Medizin und Diabetologie

Herr Dr. med. Gerhard Sell hat sein Medizinstudium in Frankfurt absolviert. Seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin erhielt er an der Universitätsklinik in Mainz unter der Leitung von Prof. Dr. Schölmerich. Dort hat er auch seine diabetologische Ausbildung, die zur Anerkennung als Diabetologe DDG der Deutschen Diabetes Gesellschaft führte.

Seine weitere medizinische Laufbahn führte ihn an die Medizinische Abteilung des Katharinen-Krankenhauses in Frankfurt, wo er unter der Leitung von Prof. Dr. Gilfrich als Oberarzt tätig war. Sein besonderes Interesse galt der Behandlung und Schulung von Diabetespatienten. Zuletzt war er 10 Jahre lang Leitender Arzt der Interdisziplinären Notaufnahme des Katharinen Krankenhauses. Seit 2019 ist er Mitarbeiter im CVC für die Behandlung allgemein internistischer Erkrankungen und insbesondere für die Betreuung der Diabetespatienten zuständig.

Dr. med. Markus Reinartz

Facharzt für Herzchirurgie und Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Markus Reinartz, Jahrgang 1967,  absolvierte sein Medizinstudium in Düsseldorf und Houston/Texas Medical School bei Denton A. Coley.
Nach dem Studium begann er eine Ausbildung zum Facharzt für Herzchirurgie am Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz und der Universitätsklinik Bonn.

Von 2002 bis 2006 war er Oberarzt der Herzchirurgie am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz und Leiter der operativen Abteilung des Patientenmanagements.
Von 2006 bis 2012 war er als Oberarzt für Kardiologie am Katholischen Klinikum Marienhof Koblenz tätig, um dort zusätzlich den Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie zu erlangen. Er leitete dabei eine große Implantologie (Herzschrittmacher, Defibrillatoren, CRT-Systeme, epikardiale Sonden) als zertifizierter Implanteur.
Von 2012 bis 2014 war er Leiter der invasiven Kardiologie am Kardiocentrum Berlin „Unter den Linden“ und führte neben den Herzkatheteruntersuchungen auch Operationen am offenen Herzen in der Kardioklinik Hamburg durch.
Seit 2014 ist er Leiter der Schrittmacherabteilung am Cardiovasculären Centrum und seit 2015 zugleich Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin und Kardiologie im Herz-Jesu-Krankenhaus in Dernbach. Er verfügt über ein sehr breites kardiologisches und herzchirurgisches Können, von der konservativen über die interventionelle Kardiologie bis hin zur Elektrochirurgie.

Dr. med. Johann Raab

Facharzt Innere Medizin und Kardiologie

  • Seit 2015 – Leiter der Invasiven Elektrophysiologie im CVC
  • 2014-2019 Konsiliar Elektrophysiologie Klinikum Darmstadt
  • 2008 -2014 Konsiliar Elektrophysiologie Theresien Krankenhaus Mannheim
  • 2004-2007 Konsiliar Elektrophysiologie Lindenhofspital Bern
  • 2006-2015 Oberarzt Herzzentrum Landau
  • 1995-2006 Elektrophysiologie St.Vincentius KH Karlsruhe
  • 1991-1995 Elektrophysiologie Uniklinik Göttingen
  • 1980 -1991 Dozent, Medizinische Universität Temeschburg
  • 1977- 1980 Ausbildung Innere Medizin und Kardiologie Temeschburg
  • 1968-1973 Studium in Temeschburg (Rumänien)

Dr. Heiko Burger

Facharzt für Herzchirurgie

Herr Dr. Burger ist seit März 2021 als Facharzt für Herzchirurgie und Schrittmacher-Spezialist im CVC tätig. Nach seinem Studium in Gießen absolvierte er seine Facharztausbildung an der Kerckhoff-Klinik in Bad Nauheim. Dort leitet er seit 2010 als programmleitender Oberarzt die „Rhythmuschirurgie“.

Er ist Dozent an der Justus-Liebig-Universität Gießen und seit vielen Jahren Proktor für Laserextraktionen und CRT-Implantationen mit nationalen und internationalen Einsätzen. Seit 2012 leitet er den Laserextraktions-Workshop in Bad Nauheim.

Zertifizierungen

  • 2003 bis 2013 Zertifizierungen zur ICD, HSM, CRT, CCM und S-ICD Therapie sowie für Systemextraktionen mit dem Excimer-Laser oder Fräsen
  • 2011 Zertifizierung als Prüfarzt für klinische Studien (ICH-GCP nach ISO 14155)
  • 2013 Zusatzqualifikation der DGK „Spezielle Rhythmologie – Aktive Rhythmusimplantate“
  • 2013 Zertifikat der DGTHG „Modul 1-3 für HSM, ICD, CRT und Revisionseingriffe“

Mitgliedschaften

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V. (DGTHG)
    • Seit 2009 Mitglied der Arbeitsgruppe „Herzrhythmusstörungen“ (2011: Beisitzer, 2015: 2. Vorsitzender, seit 2018: 1. Vorsitzender)
    • Seit 2013 Dozent des Themenbereichs „Elektrochirurgie“ der jährlichen „Facharzt-Repetitorien“ der DGTHG
    • Seit 2013 Dozent für die DGTHG an der Aesculap-Akademie (Bochum) zur Facharztschulung und -prüfung des „Modul 3“-Zertifikats der DGTHG
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
    • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „AG1“ bzw. der Arbeitsgemeinschaft Elektrophysiologie „AGEP“
    • Seit 2011 regelmäßiger Dozent bei Sachkundekursen der DGK zur „HSM, ICD und CRT Therapie“
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)
  • Mitglied in Bundes-Expertengremien
    • Mitglied der Bundesfachgruppe „Herzschrittmacher und Defibrillatoren“ am Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH (AQUA) in Göttingen (2013-2015)
    • Mitglied der Bundesfachgruppe „Herzschrittmacher und Defibrillatoren“ am Institut für Qualität und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) in Berlin, Deutschland (seit 2016)

Prof. Dr. med. Erhard Starck

Facharzt für Radiologie

Herr Prof. Dr. med. Starck hat 1977 seine Facharztausbildung für Radiologie im Stadtkrankenhaus Frankfurt-Hoechst abgeschlossen.

1980 hat er in der Universitätsklinik Frankfurt die erste perkutane transluminale Angioplastie ( PTA ) durchgeführt, ohne auch nur entfernt zu ahnen, wie sehr dies sein weiteres Berufsleben in Anspruch nehmen würde. Es hat sich jedoch dann sehr bald gezeigt, daß diese wenig invasive Kathetermethode viele chirurgische Gefäßoperationen ersetzt.

Im Rahmen seiner Habilitation befaßte er sich mit der “Klinischen Anwendungsmöglichkeiten der digitalen Subtraktionsangiographie“. Von ihm wurden die ersten Eingriffe in DSA Technik in Europa durchgeführt.

1983/84 erhielt er einen Ruf zu einer Gastprofessur an der University of Wisconsin, USA, wo er wesentliche Grundsteine zu der von ihm entwickelten Aspirationstechnik (zur Behandlung thrombotischer Gefäßverschlüsse) legen konnte.

1985 kehrte er wieder an seinen alten Tätigkeitsbereich an der Universitätsklinik Frankfurt zurück.

Auch als Chefarzt der Radiologie der Städtischen Kliniken Kassel 1986 – 1992 blieb er seinem Schwerpunkt, der interventionellen Angiologie, treu.

Seit 1992 führt er ausschließlich Gefäßinterventionen durch mit bis zu 1100 Behandlungen pro Jahr – zunächst
im Roten Kreuzkrankenhaus Frankfurt, danach im Stadtkrankenhaus Offenbach, ab 2018 im Krankenhaus Sachsenhausen und seit 2019 im CVC Frankfurt.

Dr. med. Stefan Bertog

Facharzt für Kardiologie (USA)

  • seit 2013 im CVC tätig
  • seit 2006 Assistant Professor of Medicine, University of Minnesota
  • seit 2010 Co-Director Herzkatheterlabor, Veterans Administration Hospital, Minneapolis, USA
  • seit 2006 Oberarzt, Veterans Administration Hospital, Minneapolis, USA
  • 2003 bis 2005 Chief fellow Kardiologie, University of Minnesota
  • 2002 bis 2006 Kardiologie und interventionelle Kardiologie, University of Minnesota, Minneapolis, USA
  • 1999 bis 2002 Innere Medizin, The Cleveland Clinic Foundation, Cleveland, USA
  • 1997 bis 1998 Arzt im Praktikum, Kardiologie, Städtische Kliniken Frankfurt a.M. Hoechst
  • 1990 bis 1997 Studium, Johannes Gutenberg Universität Mainz

Prof. Dr. med. Iris Quasar Grunwald

Fachärztin für Radiologie und Neuroradiologie, Schwerpunkt Interventionelle Neuroradiologie, Zusatzbezeichnung „Ärztliches Qualitätsmanagement“

  • seit 2011 im CVC Frankfurt tätig
  • 2020 bis jetzt University Dundee, UK
  • 2009 bis 2020 Oxford University Hospitals NHS Trust; Oxford, UK
  • 2004 bis 2009 Oberärztin/Leitende Oberärztin in der Neuroradiologischen Klinik der Universität des Saarlandes
  • 2007 Habilitation
  • 1999 bis 2001 Ausbildung in der Neurologischen Fachklinik Schleswig, Neuroradiologische Klinik der Universität des Saarlandes, Deutsches -Krebsforschungscentrum (DKFZ), Heidelberg
  • 1991 bis 1998 Studium an der Medizinischen Hochschule zu Lübeck

Dr. med. Kolja Sievert

Arzt in Weiterbildung Innere Medizin und Kardiologie

Praxis für Angiologie und Kardiologie Frankfurt - Team - Prof. Dr. med. Andreas M. Zeiher

Prof. Dr. med. Andreas M. Zeiher

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Prof. Dr. med. Andreas M. Zeiher, Internist und Kardiologe, ist Professor für Innere Medizin/Kardiologie an der Universität Frankfurt und bekleidet seit 1.10.2021 eine Distinguished Professorship der Goethe Universität Frankfurt.

Prof. Zeiher studierte an der Universität Freiburg und durchlief seine Ausbildung zum Internisten und Kardiologen an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 1986-87 verbrachte er eine ‚Clinical Fellowship‘ am Cedars-Sinai-Medical Center der UCLA in Los Angeles und übernahm 1990 die Leitung der Interventionellen Kardiologie am Universitätsklinikum in Freiburg. Im Mai 1995 folgte er dann dem Ruf auf den Lehrstuhl für Innere Medizin/Kardiologie des Universitätsklinikums Frankfurt, wo er bis 30.9.2021 Direktor der Medizinischen Klinik III – Kardiologie/Angiologie/Nephrologie – war. Von 4/19 bis 4/21 war Prof. Zeiher Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK).

Prof. Zeiher vertritt das gesamte Spektrum der Herz-Kreislauf-Medizin. Sein klinischer Schwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie von Patienten mit koronarer Herzerkrankung und Herzinsuffizienz., einschließlich sämtlicher interventioneller Behandlungsverfahren. Wissenschaftlich gehörte Prof. Zeiher seit 2015 zu den weltweit meist-zitierten klinischen Forschern und erhielt zahlreiche nationale und internationale Preise und Auszeichnungen. Er war Mitbegründer und Sprecher des 2006 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewährten Exzellenzclusters Cardio-Pulmonales System, in dem Prof. Zeiher bis heute als Direktoriums-Mitglied aktiv ist. Seit 2011 ist Prof. Zeiher Standort-Sprecher für das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), Standort Rhein-Main. Prof. Zeiher leitete zahlreiche, z.T. bahnbrechende nationale und international klinische Studien in der Herz-Kreislauf-Medizin.

Praxis für Angiologie und Kardiologie Frankfurt - Team - Prof. Dr. med. Wolf-Joachim Stelter

Prof. Dr. med. Wolf-Joachim Stelter

im Ruhestand

war seit 2007 als Gefäßchirurg im CVC tätig

Herr Professor Wolf-Joachim Stelter wurde 1942 geboren. Er ist Facharzt für Chirurgie, Gefäßchirurgie und Thoraxchirurgie. Einer seiner vielen Schwerpunkte ist die endovaskuläre Therapie von Aortenaneurysmen.

Er absolvierte das Medizinstudium in Gießen und Wien. 1968 erfolgte die Promotion nach einer experimentellen neurophysiologischen Arbeit im Kerckhoff-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Bad Nauheim unter Prof. Dr. Thauer und Privatdozent Dr. Klußmann. Die Weiterbildung begann er 1969 in der Chirurgischen Universitätsklinik Köln-Lindenthal unter Prof. Dr. Dr.Heberer. Nach Arbeiten in der Abteilung für Experimentelle Chirurgie unter Prof. Dr. Isselhard über Nierenkonservierung und Ischämietoleranz des Herzens erhielt er 1971 als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft eine Ausbildung als Rotating Fellow in Cardiovascular Surgery am Baylor College of Medicine in Houston/Texas unter Prof. Michael E. DeBakey. Dort war er an den spektakulären Entwicklungen der in Deutschland noch fast unbekannten Bypasschirurgie der Herzkranzgefäße beteiligt.

1971 erhielt er vom Governor of Texas die Urkunde als Honorary Texas Citizen.

Zum 1.4.1973 begleitete er seinen Chef und Lehrer Prof. Heberer nach seiner Berufung auf den traditionsreichen Lehrstuhl für Chirurgie der Ludwig-Maximilians-Universität nach München.

1976 erhielt er die Gebietsbezeichnung „Facharzt für Chirurgie“, 1979 die Zusatzbezeichnung „Gefäßchirurgie“, daneben besitzt er die Zusatzbezeichnung „Thoraxchirurgie“.

1979 beauftragte ihn Prof. Heberer, im neu erbauten Klinikum München-Großhadern die Allgemeinchirurgie und im besonderen eine Thoraxchirurgie aufzubauen.

1980 wurde er im Münchner Tumorzentrum zum Sprecher der interdisziplinären Projektgruppe „Bronchialkarzinom“ gewählt. Seit 1982 war er chirurgischer Konsiliararzt des Tumorzentrums für auswärtige Tumornachsorgekliniken.

1979 wurde er im Institut für Chirurgische Forschung unter Prof. Dr. K. Meßmer und dem Direktor Prof. Dr. Dr. W. Brendel nach experimentellen Arbeiten über die Organdurchblutung bei Hämodilution und während induzierter Hypotension zum Privatdozenten ernannt.

1981 wurde er zum Professor auf Lebenszeit berufen, mit den Subspezialitäten Allgemein-, Thorax- und Gefäßchirurgie.

1992 – 1994 war er Präsident der M.E. DeBakey International Surgical Society und richtete 1992 sehr erfolgreich den internationalen Kongress in der Alten Oper in Frankfurt aus.

Am 1.9.1984 wurde er als gewählter Chefarzt an die Städtischen Kliniken Frankfurt am Main-Höchst berufen, wo er bis 2007 die Chirurgische Klinik leitete.

Von 2007 bis 2010 arbeitete er als Konsiliarchirurg am Sankt Katharinen Hospital und gleichzeitig auch als unser chirurgischer Partner.

Seit Januar 2010 arbeitete er wieder als Konsiliarchirurg in der Chirurgischen Klinik und anschließend als Medizinischer Direktor des Städtischen Klinikums Frankfurt-Höchst, blieb uns jedoch in all den Jahren beruflich und freundschaftlich eng verbunden.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt